Bau der alten Kapelle auf dem neuen Friedhof Uetersen 1899/1900

 

Die Kapelle auf dem neuen Friedhof in Uetersen wurde im November 1899 gerichtet. Der Zimmerpolier Lienau

aus Hohenhorst sprach den Richtspruch. In die Kugel des Turmes wurde eine Urkunde mit folgendem Text, im

Originallaut, eingeschlossen:

 

„Im Jahre 1899, am 8ten Tage des Novembermonats wurde unter Teilnahme der Herren Hauptpastoren

Grünkorn und Diakonus Pohrt, sowie der Kirchenältesten Herren Bürgermeister Meßtorff, Diedrich Harms

und Joachim Vietheer in Uetersen, Otto Münster in Gr. Nordende, Jacob Meyn in Rosengarten,

Johann Kleinwoth in Moorrege und Joh. Hinr. Subbe in Heist, im Beisein der an der Ausführung des Baus

betheiligten Handwerksmeister und Gesellen die Richtfeier an der Kapelle für den neuen Friedhof in

Uetersen vollzogen.

 

Der Neubau der Kapelle nebst Todtengräberwohnung wurde im Jahre 1898 durch den Kirchenvorstand beschlossen

und im Jahre 1899 nach dem vom Ministerium der geistlichen Angelegenheiten genehmigten Zeichnungen des

Architekten Heinrich Muhl durch den Maurermeister J. Muhl in Uetersen ausgeführt. Mögen die Mauern dieser

Kapelle noch auf Jahrhunderte hinaus als Denkstein für die verstorbenen Mitglieder der Kirchengemeinde von

Uetersen und Umgebung ihren Zweck erfüllen und unser deutsches Vaterland stets in denselben Zeiten

friedlicher Arbeit erblicken unter welchen sie erreicht wurden. Das walte Gott!“

 

Foto  Friedhofskapelle Neuer Friedhof

Historische Aufnahme. Foto Friedhofsbüro Uetersen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

OK