Kriegergedächtnisstätte für die Soldaten des Ersten Weltkrieges

 

Auf der Sitzung des Kirchenkollegiums vom 16. Juli 1919, gut acht Monate nach Ende des Ersten Weltkrieges, wurde die Anlage eines Ehrenfriedhofes bzw. einer Gedächtnisstätte besprochen. Auf der Gedächtnisstätte auf dem Uetersener Neuen Friedhof wurde die Aussage „Den Helden des Weltkrieges 1914-1920 zum ewigen Gedächtnis“ in die Mitte der Anlage gestellt. Auf acht Stelen folgten dann rechts und links davon angeordnet die Namen der Soldaten, nach Ortschaften getrennt.

 

Foto: Inschrift Gefallenenstein Friedhof Uetersen

Fotounterschrift:

Die Soldaten wurden als „Helden des Weltkrieges“ bezeichnet, ihr Tod durch einen darunter stehenden Bibeltext ins Positive verklärt: „Niemand hat größere Liebe denn die, dass er sein Leben lässt für seine Freunde (Joh. 15,13)“. Foto Annette Schlapkohl.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.

OK